Themen dieses Kurses

  • Ansprechpartnerinnen

    Frau R. Kunst

    Frau D. Feldmann

    • Sprechzeiten

      Täglich 1. große Pause im Streitschlichterraum und nach Vereinbarung

      • Ausgangssituation

        Im Rahmen der Persönlichkeitsentwicklung ist der Umgang mit Konflikten (vermeiden, lösen, ertragen) ein Vorgang, der oft auch auf den Unterricht einwirkt. Dabei sind nicht nur die betroffenen Personen emotional beteiligt, eine ganze Lerngruppe kann im Arbeitsprozess negativ beeinflusst werden.

        Daher sollen unsere Schülerinnen und Schüler ein adäquates Konfliktverhalten lernen, was sich einerseits positiv auf die Persönlichkeit überträgt und andererseits ein gutes Unterrichtsklima fördert, in dem ein Unterricht ohne erhebliche Störungen möglich ist.

        • Konzeption

          Ein Schwerpunkt unserer Schule ist das "Streit-Schlichter-Konzept", das in den Klassen 5 bis 7 durchgeführt wird. Dazu wird eine Klassenlehrerstunde pro Woche im Stundenplan eingerichtet.

          • Die Schwerpunkte in der Jahrgangsstufe 5 sind: „Aufstellung von Klassenregeln“ und „Wie werden wir eine gute Klassengemeinschaft?“ mit Übungen zur Konfliktvermeidung bzw. Konfliktbewältigung. Dazu findet ein Projekttag im JUZ Mühlheim statt, der von den Schulmediatorinnen geleitet wird.
          • Der Schwerpunkt in der Jahrgangsstufe 6 ist in der Vorbereitung der „Mediation“. An einem weiteren Projekttag im JUZ werden die Schülerinnen und Schüler dazu angeleitet, Strategien zur Lösung von Konflikten zu erarbeiten.
            Interessierte und geeignete Schülerinnen und Schüler können Mediatoren in der eigenen Klasse werden oder in der 7. Jahrgangsstufe an einer Ausbildung zu Schulmediatoren/ Streitschlichtern teilnehmen, um dann bei Konflikten zwischen Schülerinnen und Schüler vermittelnd zur Verfügung zu stehen.
            Die externe Ausbildung findet in Zusammenarbeit mit dem Jugendbildungswerk Offenbach (i.d.R. in der Jugendbildungsstätte Kronberg) statt.
          • Langfristig wollen wir stets Schülerinnen und Schüler als Schulmediatoren ausbilden lassen.
          • Das Mediationskonzept lässt sich nur mit Unterstützung des Kollegiums realisieren. Da ein Großteil des Kollegiums das Basistraining bereits absolviert hat, sind die Voraussetzungen dafür gegeben.